Bally

Tradition der Moderne: Bally

Das Schweizer Label Bally ist aus der modernen Mode kaum wegzudenken. Die funktionalen Schuhe, für die die Marke bekannt ist, strahlen Luxus aus, ganz ohne Schnickschnack oder Aufregung. Trotzdem verstehen die Designer der Marke Spaß. Elegante Pumps und bequeme Loafer sind in fröhlichen Farben gehalten, die das Schuhwerk ganz einfach zum Hingucker eines Outfits machen. 

mehr lesen
Bally
Bally

Bally

Bally

Gelebter Luxus

Zwei rote Streifen umgeben einen weißen Streifen: Das Markenzeichen, inspiriert von der Vision einer Schweizer Flagge, die als Wappen auf einem Zug am Beobachter vorbeihuscht, steht für höchste Qualität der ausgesuchten Materialien, funktionale Designs und simple Eleganz. Das Luxuslabel kann aber auch Taschen, Accessoires und Kleidung. Bally ist eine Traditionsmarke mit einer über 150-jährigen Geschichte. Schon früh stellte sich das Unternehmen als international agierender Schuhhersteller heraus, der seinen Kunden nicht nur Produkte von Qualität bereitstellt, sondern dies auch in seinen Ladengeschäften auslebt. Die ersten Shops, die im 19. Jahrhundert in Paris, London und Montevideo eröffnet wurden, luden mit luxuriösen Sitzmöbeln und eleganten Kronleuchtern zum gemütlichen Erkunden der Produktpalette ein. Auch die heutigen Flagship-Stores werden von namhaften Design-Büros konzipiert, die in der Moderne verankert sind. Neben der ready-to-wear Kollektion, die wir in unserem Online-Shop bereithalten, bieten ausgewählte Ladengeschäfte die Option der ganz persönlichen Maßanfertigung, bei der sich Kunden aus dem großen Sortiment edler Materialien, unterschiedlicher Stile und Designelemente sowie einer Vielzahl an Sohlen für unterschiedliche Bedürfnisse ihren individuellen Schuh anfertigen lassen können. Wer sein ganz eigenes Stück Handwerkskunst an den Füßen trägt, möchte es auch besonders pflegen: Das ausgebildete Servicepersonal der Filialen kümmert sich um die Ansprüche solch exklusiver Schuhmode.

Bescheidene Anfänge und rapides Wachstum

Die Brüder Franz und Carl Bally gründeten 1851 aus dem Erbe ihres Vaters, einem Gummiband-Fabrikanten, ihr eigenes Unternehmen im schweizerischen Schönenwerd. Sie wollten Schuhe aus hochwertigem Leder in funktionalen Designs herstellen, die zugleich schön und praktisch sein sollten. Mit dem vorhanden Kapital konnte sich das Unternehmen schnell vergrößern. Binnen kürzester Zeit unterhielt die Fabrik über 500 Mitarbeiter, die die beliebten Schuhe noch größtenteils in Handarbeit herstellten. Dies änderte sich 1870 mit der Einführung innovativer amerikanischer Maschinen in den Arbeitsprozess. Aus dem beschaulichen Dorf wurde zudem eine kleine Fabrikstadt, die den Beschäftigten neben einer Schlafstatt Krankenpflege und andere Sozialleistungen bot. In den 1870er und 1880er Jahre wurden die Schuhe immer bekannter und eröffneten Läden in Paris, London und Buenos Aires. 1916 war Bally ein Global Player mit über 7000 Mitarbeitern und über 4 Millionen verkauften Schuhen. In den 1980ern war Bally ein etabliertes Luxuslabel und zudem das erste seiner Art im sich langsam öffnenden China. Die Globalisierung der Marke hatte Ihren Höhepunkt in den 1990ern.

Nicht nur Schuhe, sondern Lifestyle

Bereits 1942 war die Marke so gefestigt, dass im Hauptfirmensitz ein Museum zur Menschheitsgeschichte in Verbindung mit der Herstellung von Schuhe errichtet wurde. Die Artefakte waren bis zu 3000 Jahre alt. Über die Jahrzehnte arbeitete Bally mit modernen Künstlern zusammen, die vom Design der Ladenflächen bis hin zu ikonischen Werbeplakaten den Look der Marke prägten. Eine Mischung aus dezenter Eleganz und verspielter Erotik unterstreichen die Künstler mit moderner Abgeklärtheit. Als Schuh für alle Gelegenheiten ist Bally nicht nur im Sport aktiv, sondern setzt auch Rekorde. Bei den Olympischen Spielen in Sankt Moritz verhalf das Schuhwerk den Sportlern ebenso zu Bestleistungen wie auch bei der geschichtsträchtigen Erstbesteigung des Mount Everest 1953.

Filter schließen
  •  
von bis