Cartier

Cartier

Cartier: Luxusmarke mit Tradition

170 Jahre Tradition - auf eine derartige Historie können nur die wenigsten Unternehmen zurückblicken. Bereits 1847 wurde die französische Luxusmarke Cartier von ihrem Namensgeber Louis-François Cartier in Paris gegründet und steht seit jeher für edlen Schmuck und exquisite Uhren.

Heute verfügt das Unternehmen über mehr als 200 Ladengeschäfte in 125 Ländern und bietet ein breit aufgestelltes Sortiment an. Neben Schmuck und Uhren verbinden deshalb mittlerweile viele den Namen auch mit Cartier Handtaschen, Cartier Brillen und sonstigen Cartier Accessoires.

Königlicher Luxus aus dem Hause Cartier

Die Ausstattung der Reichen und Mächtigen mit Uhren und Schmuck hat bei Cartier Tradition. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts pflegt Cartier ein enges Verhältnis zu europäischen Königshöfen. So bezeichnete König Edward VII von England Cartier als "Juwelier der Könige und König der Juweliere" - eine Bezeichnung, die im Hinblick auf die zahlreichen Geschäftsbeziehungen zu royalen Familien aus Spanien, Portugal, Russland und vielen weiteren Ländern durchaus ihre Berechtigung hat.

Nach wie vor werden Cartier-Uhren und -Schmuckstücke von Mitgliedern vieler Königsfamilien getragen. So wurde bereits Catherine, Herzogin von Cambridge mit dem Modell Ballon Bleu aus der Uhrenkollektion Cartiers bei offiziellen Anlässen gesehen. Doch auch bei Prominenten, die nicht dem Hochadel angehören, steht Cartier hoch im Kurs: Unter anderem zählen Angelina Jolie und Naomi Watts zu den Anhängern der Luxus-Marke.

Der Panther: Das Emblem der Maison Cartier

Das Markenzeichen des Hauses Cartier ist seit dem Jahr 1914 der Jaguar/Panther, dessen Verwendung als Motiv über verschiedene Kollektionen hinweg stattfindet. Seinen Ursprung hat dieses Motiv in der Cartier-Mitarbeiterin Jeanne Toussaint mit dem Spitznamen "Panther". Ihr elegantes Auftreten sowie ihre temperamentvolle Art sollen die Kreationen des Hauses nachhaltig geprägt haben.

Der Panther findet heute vor allem in den Schmuckkollektionen Cartiers häufige Verwendung, wobei seine Augen fast immer aus Smaragden bestehen und die Fellmaserung durch Onyx oder Saphire gezeichnet wird. Auch zur heutigen Popularität der Marke Cartier hat der Panther ein Stück beigetragen: Zu den erfolgreichsten Schmuckstücken Cartiers zählt der 1935 kreierte "Pantherring", der den Siegeszug der Luxusmarke Cartier weiter vorantrieb.

Erweiterung des Sortiments

Schon längst zählen nicht mehr nur Uhren und Schmuck zu den Produkten Cartiers. Auch andere Luxusartikel lassen sich inzwischen in den Kollektionen des Traditionsunternehmens finden. So wurde die Palette auf klassische Accessoires wie unterschiedliche Lederwaren (Cartier Gürtel, Cartier Handtaschen, Cartier Geldbörsen) und Metallobjekte wie Feuerzeuge, Manschettenknöpfe und Schreibgeräte erweitert. Auch "unsichtbarer Schmuck" in Form exquisiter Düfte zählt nunmehr zum Sortiment Cartiers.

Trotzdem spielen das Erbe Louis-François Cartiers und die traditionsreiche Geschichte nach wie vor eine große Rolle für das Unternehmen: Auf mehr als 100 Jahre Betrieb blicken allein die Hauptfilialen Cartiers in Paris, London und New York zurück.

Filter schließen
von bis