Escada

Escada - deutsches Label, internationales Flair

Sie vereint bestes deutsches Schneiderhandwerk mit coolem Glamour und moderner Eleganz: Die Marke Escada! Bereits seit der Gründung in 1978 setzt Escada mit Sitz bei München auf beste Qualität, hochwertige Verarbeitung und erstklassige Passformen. In den Designs erkennt man die Liebe zu Details und Farbe. Bei der exklusiven Mode darf es gerne aufwendig und auffällig sein.

mehr lesen
Escada
Escada

Escada

Escada

Haute Couture zu bezahlbaren Preisen

Als Margaretha und Wolfgang Ley vor fast 50 Jahren ihr Unternehmen gründeten, revolutionierten sie die hochpreisige Prêt-à-porter-Mode. Sie kreierten Mode aus hochwertigen Stoffen und mit innovativen Designs - verkauften die Haute Couture aber zu bezahlbaren Preisen. Und nicht nur das: Als ehemaliges Model und gelernte Schneiderin hatte Margaretha Ley ein exzellentes Gespür für Farben, Designs und die Ansprüche der Kunden. Ihre innovativen Farbkombinationen, Muster, Stickereien und Drucke trafen genau das Modegefühl der 80er Jahre.

Die erste Kollektion "Escada & Sportliche Eleganz" legte den Grundstein für ein heute international renommiertes Modehaus, das noch immer viel Wert auf glamouröse Mode legt - tragbar in jeder Situation. Ob Freizeit oder Beruf: Die Escada Mode sorgt zu jedem Anlass für einen glanzvollen Auftritt. Selbst in der Casualwear-Linie "Escada Sport" strahlt die moderne Frau eine gewisse Eleganz und Weiblichkeit aus.

Der rasante Aufstieg einer deutschen Marke

Die Escada Mode wird schnell von Experten und der Fachpresse gelobt. Das Unternehmen wächst rasant und expandiert nicht nur innerhalb Deutschlands mit zwei Zweitlinien, sondern auch in den amerikanischen Markt. Doch das schnelle Wachstum überfordert die Marke, zumal Wolfgang Ley das Unternehmen seit 1992 alleine führte, weil seine Frau verstarb. Die Zweitlinien mussten ebenso wie einige Filialen aufgelöst werden. Selbst die neuen Chefdesigner und Kollektionen konnten Mitte der 90er Jahre an der Krise nichts ändern.

Neuausrichtung der Marke

In den frühen 2000er Jahren durchlitt Escada weitere Talfahrten, da die Mode in Deutschland als "altbacken" galt und kaum verkauft wurde. Auch der Verkauf einiger Tochterfirmen konnte das Label nicht davor bewahren, Insolvenz anzumelden - bis in 2010 die Neuausrichtung der Marke erfolgte. Man senkte die Preise für bestehende Produkte, verbannte Echtpelz aus den Kollektionen und modernisierte die Geschäfte, mit denen Escada heute in über 24 Ländern vertreten ist. Zählt man die 1.100 Points of Sale hinzu, ist die Mode in über 80 Ländern weltweit erhältlich.

Der Kreativdirektor Daniel Wingate, der bereits für Hugo Boss und Marco'Polo arbeitete, interpretierte das Markengesicht neu und entwarf farbenfrohe, ausdrucksstarke Designs, die dem Unternehmen wieder zu mehr Schwung verhalfen. Anfang 2017 wurde bekannt, dass er das Unternehmen verlässt.

Das Escada Sortiment: Must-Haves für Freizeit & Business

Wenngleich Escada vor einigen Jahren ankündigte, künftig auch Herrenmode sowie Kosmetik zu vertreiben, fokussiert sich das Sortiment heute stark auf die moderne Frau. Und die findet alles, was man für einen schicken Look im Alltag benötigt: Jacken, Blazer, Oberteile, Blusen, Hosen, Röcke, Kleider. Escada deckt das gesamte Sortiment der Damenmode ab. Dabei gelingt dem Label der Spagat zwischen eleganter Abendmode wie klassischen Cocktailkleidern und jugendlichen Kreationen wie Jumpsuits und Sneaker. Accessoires wie Taschen und Schals, Schuhe und Schmuck ergänzen das elegante Styling für den Job oder die Freizeit.

Filter schließen
von bis