Kenzo

Kenzo - Haute Couture Mode in Paris mit asiatischem Flair

Natürlich! Kenzo! Der 1939 geborene japanische Modedesigner Kenzo Takada legte bereits 1970 den Grundstein für sein eigenes Modeunternehmen, nachdem er seit 1965 für die unterschiedlichsten Modehäuser gearbeitet hatte. Schnell konnte er sich in der gehobenen Damenmode einen Namen machen, indem er ungewöhnliche Materialien miteinander kombinierte und durch fröhliche Farben den grauen Alltag mit heiteren Farbtupfern versah.

mehr lesen
Kenzo
Kenzo

Kenzo

Kenzo

Legendär sind die wallenden Kleider und übergroßen Latzhosen von Kenzo, der seinen für den europäischen Markt konzipierten Entwürfen durch Ethno-Muster und Blumendrucke ein asiatisches Flair verlieh. Auf den Modenschauen der französischen Metropole wurden insbesondere seine Kimonokleider und seine wilden Dschungelprints frenetisch gefeiert. 1971 konnte der schüchterne Japaner auch die USA und sein Heimatland Japan von seinen Designerqualitäten überzeugen. In den folgenden 70er Jahren gelang es dem Designer, die Modewelt auf seinen Show Events mit spektakulären Entwürfen und extravaganten Locations zu begeistern. 1983 kam zur Damenmode auch eine Herrenmode-Linie hinzu.

Internationale Beachtung fand 1988 das erste gleichnamige Damenparfum von Kenzo, das vor allem durch seinen außergewöhnlichen Flakon mit einem Verschluss aus Rosenblüten das Interesse auf sich zog. 1991 lancierte der vielseitige Couturier auch einen erfolgreichen Herrenduft, Kenzo pour Homme, dessen Flakon in Form eines Bambusblattes auf die asiatischen Wurzeln des Designers hinwies.

1993 verkaufte Kenzo Takada sein Mode-Imperium an den weltweit größten Konzern für Luxusartikel, die französische LVMH S.A. (Louis Vuitton Moët Hennessy), war aber bis 1999 weiterhin als Chef-Designer tätig. Danach übernahmen verschiedene Designer die große Aufgabe, für die Marke hochpreisige Damen- und Herrenmode für den stetig wachsenden Prêt-à-Porter-Sektor zu entwerfen. Von 1999 bis 2003 waren die Couturiers Gilles Rosier (Damenmode) und Roy Krejberg (Herrenmode) für die kreativen Belange des Unternehmens zuständig. 2003 übernahm der Sarde Antonio Marras das Design der Damenmode und war ab 2008 auch für die Herrenmode zuständig. 2011 schließlich lösten ihn die Kalifornier Humberto Leon und Carol Lim in beiden Modesegmenten ab und prägen bis heute das modische Bild des Hauses Kenzo.

Heute umfasst die Marke neben einer Hauptlinie für Damen und für Herren auch eine Kinderkollektion, eine Home Line für Möbel und Inneneinrichtung, Modeaccessoires sowie über 20 Parfüms, die in Lizenz vertrieben werden. Zudem gehört seit 2001 die Hautpflegeserie Kenzoki zu den kosmetischen Aushängeschildern der Marke.

2010 konnte das Modehaus auf sein 40-jähriges Bestehen zurückblicken, das mit einer Modenschau, die mit einer Retrospektive der Kenzo Designs aufwartete, gefeiert wurde. Dank der derzeitigen Chef-Designer Leon und Lim hat sich die Marke ein jüngeres, dem Zeitgeist entsprechendes Image verschaffen können, das u.a. mit Baseball Caps und Shirts mit der plakativen Aufschrift Kenzo auch ein jugendliches, modebewusstes Publikum anspricht.

Filter schließen
von bis