Missoni

Missoni: Gemusterte Eleganz

Gehäkelte, bunte Strickdesigns machten das 1953 gegründete Unternehmen Missoni weltweit bekannt. Heute verkauft die Marke neben den typischen Bohème-Looks auch exklusive Abendbekleidung, die das elegante, italienische Lebensgefühl zum Ausdruck bringt. Dafür steht die Marke seit ihrer Gründung.

mehr lesen
Missoni
Missoni

Missoni

Missoni

"La Dolce Vita" wird durch die hochwertig gearbeiteten Kleidungsstücke präsentiert. Alles begann im Jahr 1953, als Ottavio Missoni (Spitzname "Tai") und seine Frau Rosita eine Strickfabrik namens "Maglificio Jolly" gründeten. Schon in den 1940ern wuchs das Interesse von "Tai", der selbst als Leichtathlet Erfolge feiern konnte, bequeme Sportanzüge aus Wolle zu kreieren. Diese kamen schließlich so gut an, dass die Olympia-Mannschaft aus Italien sie trug.

Die ersten Modestücke aus der Strickwarenfabrik fanden ihren Weg in den italienischen Einzelhandel. Das Sortiment reichte von Hemden über Blusen bis hin zu Kleidern und deckte damit ein breites Spektrum ab. 1960 reifte das heute für Missoni typische Zickzack-Muster heran und wurde auf ersten Kleidungsstücken verwendet. Damals konnte natürlich noch keiner ahnen, wie groß der Erfolg des Unternehmens sein und dass das Zickzack-Muster den Status als Markenzeichen der Firma einnehmen würde.

Erstmals unter ihrem Eigennamen verkaufte Produkte wurden in der Warenhauskette "La Rinascente" angeboten. 1966 wurden die Kleidungsstücke in der Modemetropole Mailand vorgestellt und erreichten einen größeren Käuferkreis, der 1967 mit Präsentationen in Florenz und Paris weiter anstieg. Die Herstellungsverfahren erweiterten sich; so wurden Kleidungsstücke designt, die mit Hilfe des so genannten Streckenfärbung-Verfahrens kreiert werden konnten. 1970 hielt Missoni Einzug in die USA - in Form eines Shop-in-Shops in Bloomingdale's, New York. Einem glücklichen Zufall, namentlich der Bekanntschaft mit der damaligen Vogue-Chefin Diana Vreeland, war dieser Erfolg zu verdanken.

Das Sortiment von Missoni wurde rasch erweitert. Neben Kleidungsstücken wurden passende Accessoires und ab den 1980er Jahren sogar das erste Parfum vertrieben. Auch Dekorationsstücke für den Home und Living Bereich, wie zum Beispiel hochwertige Wandteppiche, kamen unter dem Namen "Missoni Home" hinzu. Die Ausstattung des Innenraums von Fiat-Fahrzeugen begann in etwa demselben Zeitraum, durch Missoni geprägt zu werden. In den folgenden Jahren stieg die Popularität des Unternehmens, das längst über den Status einer simplen Strickwarenfabrik hinausgewachsen war und mit Lederwaren, Parfums, Schmuck, Uhren und Bekleidung im Luxusbereich punkten konnte.

Seit 1997 befindet sich das italienische Unternehmen in den Händen der Kinder des Gründerpaares, Vittorio, Luca und Angela. Ungefähr in diesem Zeitraum ergänzten auch Bademoden erstmals die Produktpalette, seit 2007 gibt es außerdem Bekleidung für Kinder. Ein frischer Wind für die farbenfrohen, vielseitigen Designs kam 2014 in das Unternehmen, als Rossella Jardini, die damalige Kreativchefin bei der Modemarke Moschino, als Beraterin eingesetzt wurde und seitdem gekonnte Farbakzente setzen kann.

Heute verfügt Missoni über mehr als 30 Geschäfte weltweit; darunter befinden sich Präsenzen in namhaften Metropolen wie Lugano und Wien. Auch in München gibt es eine Niederlassung. Die bunten Strickmuster prägen noch immer den Stil des italienischen Modehauses, wurden aber durch einige dezentere Designs gekonnt ergänzt. So werden nicht nur Freunde des lässigen Strick-Bohème bei Missoni fündig, sondern auch Menschen, die ein Stück italienische Eleganz in ihrem Kleiderschrank haben möchten.

Filter schließen
von bis