Versace

Versace

Versace ist das italienische Modehaus mit schillernden Kleidungsstücken in schrillen Farben und der Medusa im markanten Unternehmenslogo. Einst gegründet von Gianni Versace und heute von seiner Schwester Donatella geführt, überzeugt das Modelabel nach wie vor mit extravaganten Stücken für Menschen, die auffallen möchten.

Gegründet wurde Versace bereits im Jahr 1978 in Mailand. Der Italiener Gianni Versace steckt hinter dem Label, das heute zu den begehrtesten Luxusmarken der Welt gehört. Sein Erfolg begann jedoch nicht in Italien, sondern in Deutschland, genauer gesagt in Lippstadt (NRW): Dort präsentierte der junge Designer erstmals seine Kollektion in Form einer Modenschau auf Anreiz eines deutschen Textilhändlers. Einerseits sorgte die italienische Mode in greller Farbgebung für Kritik von Experten in der Branche, andererseits kam sie bei den meisten Kunden hervorragend an. Die Produkte von Versace eckten an und hoben sich aus der Masse hervor - kein Wunder, dass Stars wie Elton John ihre schrillsten Bühnenoutfits von Versace kreieren ließen. Auch Theaterkostüme stammten häufig aus der Feder des Italieners. Zu den Kunden aus der Theaterbranche zählten in den 1980er Jahren beispielsweise Darsteller der San Francisco Opera oder des New York Balletts.

1990 begann der Erfolg auch auf den Laufstegen dieser Welt: Gianni Versace buchte Models wie Claudia Schiffer und Linda Evangelista, die damals sehr angesagt waren, für seine Shows; weiterhin waren Sänger wie Jon Bon Jovi oder Schauspielerinnen wie Halle Berry Teil der Markengeschichte. Das bekannteste Stück des Hauses Versace, das Kleid mit den Sicherheitsnadeln, wurde bereits 1994 von Liz Hurley getragen. 1997 wurde Gianni Versace ermordet, seine Geschwister Donatella und Santo Versace führten das Modelabel zunächst mäßig erfolgreich fort. Doch Ende der 2000er gelangte Versace zu seinem alten Glanz zurück. Immer noch laufen Topmodels wie Karlie Kloss für das Modehaus, immer noch zählt es zu den luxuriösen, begehrten Unternehmen in der Modebranche. Immer noch sind die Medusa im Unternehmenslogo und die ausgefallenen Kreationen das Markenzeichen des Unternehmens aus Mailand.

Als Best Buy gelten die schicken Hängekleider aus Satin, die sich vorwiegend in Schwarz und Gold präsentieren. Weiterhin begeistern die bunten Kreationen und wilden Muster Kunden aus aller Welt und stehen für den unverwechselbaren Charme des auffälligen Modelabels. Neben den opulenten Kleidungsstücken zählen auch Accessoires und Versace Handtaschen zum Repertoire. Diese stammen aus verschiedenen Kollektionen und präsentieren sich als unterschiedlichste Modelle. Es gibt Umhängetaschen, Abendtaschen und alltagstaugliche Versace Handtaschen, die seit der Gründung des Unternehmens nichts an ihrem Glanz verloren haben und die leuchtend bunten Outfits gekonnt ergänzen.

Zahlreiche Auszeichnungen kann das Modehaus aus Mailand sein Eigen nennen. Dazu gehört der Bambi aus dem Jahr 2004 ebenso wie der "Womens World Award" 2005, der in der Kategorie "World Fashion Award" an Donatella Versace, Schwester des Gründers und heutige Chefdesignerin, verliehen wurde.

Filter schließen
von bis