Balenciaga

Eleganz aus Frankreich

Cristóbal Balenciaga steht hinter der bis heute beliebten Marke mit den schicken Balenciaga Handtaschen, die ihre Ursprünge bereits in den 1940er Jahren fand. Damals galt die exquisite Balenciaga Mode als Haute Couture und begeisterte als typisch französische Marke voller Eleganz. Heute zählen Balenciaga Handtaschen, Accessoires und natürlich die luxuriösen Kleidungsstücke zur Grundausstattung von Freunden der luxuriösen Mode im hochpreisigen Segment.

mehr lesen
Balenciaga
Balenciaga

Balenciaga

Balenciaga

Balenciaga besteht bereits seit mehreren Jahrzehnten und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Der Gründer der Marke Balenciaga wurde 1895 in Spanien geboren. Cristóbal Balenciaga kam durch seine Mutter in die Modebranche: Die Näherin arbeitete unter anderem für eine spanische Gräfin, die das Talent des jungen Balenciaga erkannte und förderte. Die frühe Ausbildung zum Schneider, die Balenciaga in Madrid absolvierte, legte die Weichen für eine rasant aufstrebende Modekarriere. So siedelte Balenciaga in den 1930er Jahren in die Modestadt Paris über, um dort Balenciaga Kleidung und später auch passende Balenciaga Handtaschen zu designen. Seine erste Balenciaga Boutique wurde in der luxuriösen Avenue George V eröffnet. Dort befindet sich noch heute ein Balenciaga Shop, der für Fans der Marke die erste Anlaufstelle ist. Balenciaga widmete sich früh der Kreation von Designerstücken, die sich rasch zum Kultobjekt entwickelten und von berühmten Grand Dames ihrer Zeit bevorzugt wurden. Balenciaga wurde in den frühen Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts international ein Begriff. So zählten beispielsweise Greta Garbo, Grace Kelly und Marlene Dietrich zu den Trägerinnen von Balenciaga, das spätestens in den 1960ern ganz oben in der Liga der Modemarken angekommen war.

Der schlichte Pariser Chic und spanischer Stolz fanden gleichermaßen Ausdruck in den Stücken, die Balenciaga für seine Boutique entwarf. Seine Heimat blieb bei den ersten Stücken von Balenciaga prägend. Torero-Jacken oder landestypische Muster legten den spanischen Fokus auf die ersten Balenciaga Kollektionen, bevor Cristóbal Balenciaga zu seinem minimalistisch-modernen und heute für Balenciaga typischen Stil fand. Damit schaffte der Designer auch den Durchbruch. Selbst großen Modeexperten wie Christian Dior war Balenciaga schnell ein Begriff. Der Franzose bewunderte beispielsweise die besonderen Schnitte, die Balenciaga selbst entwarf und die bis heute auch zahlreiche Kollektionen außerhalb von Balenciaga beeinflussen. Ballon-Röcke und Babydoll-Kleidchen sind nur zwei Schnitte für Balenciaga Kleidung, die auch außerhalb des spanischen Designhauses Verwendung fanden.

Die Marke Balenciaga wurde nach dem überraschenden Rücktritt von Cristóbal Balenciaga Ende der 1960er Jahre seinen Nichten und Neffen vermacht. Fortan war die Marke Balenciaga zunächst ein kleineres und spezialisiertes Parfumunternehmen, bevor 1997 mit Nicolas Ghesquière ein neuer Chefdesigner frischen Wind in die Firma brachte. Ghesquière war von 1990 bis 1992 Assistent des französischen Modeschöpfers Jean-Paul Gaultier, er verließ Balenciaga im Dezember 2012. Als Nachfolger wurde der US-amerikanische Designer Alexander Wang ernannt, dieser leitete Tod's als Chefdesigner bis August 2015. Seit 2007 führt Wang das gleichnamige, nach ihm benannte, Modelabel. Balenciaga war auch hinsichtlich der Mode wieder im Geschäft. Futuristisch und ausdrucksstark geht es mit Balenciaga Handtaschen und Kleidungsstücken seither weiter. Immer neue Innovationen bei den Balenciaga Handtaschen und Accessoires sorgten dafür, dass die Produktpalette stets erweitert wurde und immer neue Fans gewann.

Filter schließen
von bis