Burberry

Qualität und ein Hauch von Luxus

Burberry steht einerseits für kreative und innovative Ideen sowie hohe Qualität. Andererseits zeichnet sich Burberry durch elegante Schlichtheit aus. Nicht nur die Queen vertraut seit über 60 Jahren auf den guten Geschmack des Hauses Burberry. – Humphrey BogartAudrey Hepburn und Peter Sellers trugen in ihren Filmen unter anderem Burberry-Trenchcoats (Audrey Hepburn trug in ihrer weltberühmten Rolle in Frühstück bei Tiffany 1961 und Peter Sellers 1963 in Der rosarote Panther einen Burberry-Trenchcoat). Bis heute umgibt das britische Modelabel Burberry einen dezenten Hauch von Luxus.

mehr lesen
Burberry
Burberry

Burberry

Burberry

Mehr als 160 Jahre Erfolg: Burberry

Thomas Burberry absolvierte zunächst eine Lehre in der Textilbranche. Als 21-Jähriger gründete er 1856 das Unternehmen Burberry. In seinem Geschäft in Hampshire handelte Burberry vor allem mit Oberbekleidung. Darüber hinaus entwickelte Thomas Burberry einen Stoff, den er unter dem Namen "Garbadine" auf den Markt brachte. Die Besonderheit: Vor dem Weben des robusten Baumwollstoffes wurde das Garn imprägniert, was das Material wasserdicht machte. 1888 ließ sich Burberry dieses Verfahren patentieren. 1891 expandierte Burberry und eröffnete ein Modegeschäft in der Londoner Einkaufsstraße Haymarket. 1910 begab sich Burberry schließlich auf den Kontinent, indem er den ersten Burberry-Laden in Paris eröffnete.

Innovativer Trendsetter: Burberry

Bereits 1895 hatte Burberry einen Mantel entwickelt, der wegen des Garbadine-Materials besonders witterungsbeständig war. Im Auftrag der Militärverwaltung von Großbritannien ergänzte Thomas Burberry den Mantel mit Schulterklappen und einem Gürtel, der unkompliziert mit einem D-Ring zu schließen war. Der Burberry-Mantel wurde vor allem von Soldaten in Schützengräben getragen, weshalb er den Namen "Trenchcoat" (trench = Graben, coat = Mantel) erhielt. Auch die von Burberry produzierten wetterfesten Jacken erfreuten sich großer Beliebtheit. Sie wurden von Antarktis-Forschern wie Roald Amundsen getragen. Einen weiteren Trend setzte das Unternehmen 1924. Ein Karo-Muster, das unter dem Namen Burberry-Check bekannt ist, wurde zum Markenzeichen. Ein weiteres Highlight der Firmengeschichte war die Ernennung zum "Royal Warrant" im Jahre 1955. Seither ist Burberry Hoflieferant des britischen Königshauses. Seit den 1960er Jahren erweiterte Burberry zudem seine Angebotspalette. Bestand das Portfolio von Burberry bis dahin vorwiegend aus Trenchcoats und Oberbekleidung, wurden nun auch zahlreiche Accessoires angeboten.

Luxus shoppen leicht gemacht - mit Burberry

Nach über 160 Jahren betreibt das Unternehmen Burberry heute weltweit zahlreiche Ladengeschäfte. Angeboten werden hier neben Kleidung für Damen und Herren auch die von Burberry produzierten Kinderkollektionen. Darüber hinaus werden Reisetaschen, Handtaschen, Schals, Tücher, Schuhe und Accessoires wie Gürtel, Handschuhe, Brieftaschen, Schmuck und Brillen von Burberry angeboten. Und auch den Beauty-Sektor hat Burberry für sich entdeckt. So gibt es unter anderem Parfüm, Nagellacke, Lidschatten und Mascara von Burberry. Sogar Wohnaccessoires wie Kaschmirdecken oder Raumdüfte hat Burberry in seinem Sortiment. - Übrigens: Der Burberry-Trenchcoat erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, zumal Burberry ihn immer wieder neu interpretiert. So passt das Modell aus Makramee-Spitze hervorragend zum eleganten Abendkleid.

Filter schließen
von bis