Givenchy

Givenchy - Luxus vom Feinsten

Feminine Eleganz mit einem Hauch sinnlicher Raffinesse, so könnte man die Mode des Labels Givenchy charakterisieren. Bekanntestes Beispiel für Trägerinnen exklusiver Givenchy-Couture ist wohl Schauspielerin Audrey Hepburn. Die Hollywoodschönheit und langjährige Muse des Designers verhalf dem Modehaus zu seinem Durchbruch. Beide hatten sich beim Filmdreh der Romantikkomödie "Sabrina" kennengelernt. Hubert de Givenchy stattete die Aktrice danach immer mit Kostümen für ihre Filme aus. Das kleine Schwarze aus "Frühstück bei Tiffany" hat heute Kultstatus. Privat trug Audrey Hepburn ebenfalls mehr als 40 Jahre lang für sie persönlich geschneiderte Modelle des Kreateurs. Hepburn und Givenchy verband eine lebenslange Freundschaft. Der Couturier kleidete auch sonst die schönsten Frauen seiner Zeit ein. Berühmtheiten wie Grace Kelly, Jacqueline Kennedy, Elizabeth Taylor und Marlene Dietrich gehörten zu seinen Stammkundinnen. Inzwischen zeigen sich Celebrities wie Julia Roberts und Meryl Streep gerne in Givenchy. Und Kim Kardashian hat Kayne West sogar in einem umwerfenden Brautkleid von Givenchy das Jawort gegeben.

Die Anfänge von Givenchy

Hubert de Givenchy, einem echten Grafen, scheint guter Geschmack schon in die Wiege gelegt worden zu sein. Hochwertige Kleidung hatte stets einen hohen Stellenwert in seiner Familie, erklärt der Modeschöpfer. Sein erstes eigenes Atelier unter dem Namen Givenchy eröffnete er 1952 in Paris. Vorher war der Aristokrat der Mode bei den damaligen Branchengrößen Jacques Fath und Lucien Lelong aktiv. Ebenso finden sich bekannte Namen wie Pierre Balmain, Christian Dior und Elsa Schiaparelli in seinem Lebenslauf. Der Name Givenchy ist heute selbst eine feste Größe in der Branche. Vom internationalen Modemarkt sind die erfolgreichen Linien für Damen und Herren nicht mehr wegzudenken, genauso wenig wie die beliebten Accessoires und die begehrten Parfums der französischen Luxusmarke. 1988 wird die Modelinie Givenchy Teil der großen LVMH-Gruppe. Louis Vuitton und Moët Hennessy hatten sich im Jahr zuvor zu einem der weltweit größten Luxuskonzerne zusammengetan und schon 1987 Givenchy Parfums übernommen. Firmengründer und Namensgeber Hubert de Givenchy zog sich 1995 aus seinem Geschäft zurück. Danach konnte Givenchy verschiedene berühmte Designer verpflichten, das Haus weiter zu führen. Zuerst John Galliano, dann Alexander McQueen, später Julien Macdonald - alle drei britische Kreative mit dem Hang zur Exzentrik. Seit 2005 ist der vorher unbekannte Italiener Riccardo Tisci erfolgreicher Kreativdirektor bei Givenchy.

Schwer verliebt in Givenchy Handtaschen

Bei der Damenwelt sind neben Mode und luxuriöser Kosmetik von Givenchy die Handtaschen der Marke besonders heiß begehrt. Eine der It-Bags, die man regelmäßig bei Stars sichtet, ist die Ledertasche Nightingale. Schauspielerinnen wie Liv Tyler, Reese Witherspoon und Cate Blanchett zählen zu ihren Fans. Eine weitere der Givenchy Handtaschen mit dem Potenzial zum absoluten Klassiker ist die Antigona. Bei der hochwertigen Tasche vereint sich alt Bewährtes formvollendet mit neuen Elementen. Models wie Rosie Huntington-Whiteley, Miranda Kerr und Kate Moss lieben Givenchy Handtaschen, ebenso Popikonen wie Rihanna oder Beyoncé.

Filter schließen
von bis