Moschino

Moschino: Zwischen Kunst und Mode

Moschino ist eine auffällige Modemarke für Freunde von Farben, Mustern und verspielten Details. Dass hinter dem Unternehmen aus Italien ein Designer steckt, der zunächst Kunst studierte und sich selbst auch hauptsächlich als Künstler sah, zeigt sich in jedem der außergewöhnlichen Stücke. Franco Moschino stammt aus einem wohlhabenden Haus, kannte früh die Luxusmarken seiner Zeit und schuf mit seinen teils provokanten Kreationen ein markantes Gegenstück zur klassischen Modewelt.

mehr lesen
Moschino
Moschino

Moschino

Moschino

Zunächst zeichnete Franco Moschino Entwürfe für Gianni Versace. Dieses Modehaus ist zwar auch für bunte und vielseitige Kreationen bekannt, dennoch wollte der junge Designer mehr: Sein eigenes Label. Dieses wurde 1983 gegründet und trägt seit Beginn den Nachnamen seines Schöpfers. Nicht nur durch die extravagante Mode und die vielen raffinierten, ungewöhnlichen Ideen machte Moschino von sich reden: Auch seine ironischen und teilweise provokativen Statements, die sich hinter den Stücken verbargen, eckten an. Sie steigerten jedoch gleichzeitig seine Bekanntheit und fanden auch bei Kritikern Zuspruch.

Seit 1988 gibt es Boutiquen von Moschino; die erste wurde in Mailand eröffnet. Stars wie Madonna, Palina Rojinski oder Katy Perry lieben die Marke, die sich von anderen Modehäusern gekonnt abhebt.

Das Markenzeichen von Moschino sind die auffälligen Prints, verspielten Rüschen, Schleifen oder Applikationen, die sämtliche Stücke wie aus einer anderen Welt wirken lassen. Die Kollektionen haben immer ein Hauptthema und lassen sich teilweise von anderen, bekannten Marken inspirieren. So gab es schon Moschino-Kollektionen mit Bugs Bunny, den Helden aus Super Mario oder sogar McDonald's. Weitere Stücke des italienischen Labels setzten Straßenschilder, üppige Goldketten oder die futuristisch angehauchte Mode im NASA-Stil in Szene. Moschino ist immer ein bisschen anders, immer ein wenig unkonventionell, aber immer im Trend. Chefdesigner Jeremy Scott ist selbst ein Paradebeispiel für den Mix-and-match-Stil: Lässige Jogginghosen werden mit extravaganten Oberteilen kombiniert. Hingucker gibt es bei Moschino stets nicht nur einen, sondern viele. Dazu gehört beispielsweise auch der ikonische Gürtel mit den großen Buchstaben der Marke in Gold oder Silber, die sich hin- und herschieben lassen und eine schmale Taille optimal in Szene setzen.

Moschino gliedert sich in drei Modelinien: Boutique Moschino, Love Moschino und Cheap & Chic. Entgegen ihres Namens verfügt die Linie Cheap & Chic über hochpreisige Kleidung, während Love Moschino sich auch an Kunden mit kleinerem Portemonnaie richtet. Zu den Kollektionen gehören neben der markanten Kleidung auch Moschino Handtaschen, die in Sachen Auffälligkeit durchaus mithalten können. Die Taschen passen perfekt zu den farbenfrohen Kleidungsstücken und zeigen sich oftmals in sehr kreativer Form: Handtaschen als Fast Food Gerichte, Verkehrssymbole, Softdrink-Dosen oder Herzen sind noch die „gewöhnlicheren“ Modelle. Die meisten Moschino Handtaschen sind aufgrund ihrer Form schon ein einzigartiges Kunstwerk. Wer mutig ist, kombiniert Moschino Handtaschen mit den farbintensiven Stücken aus dem Kleidungsbereich von Moschino. Anderenfalls setzen die Taschen auch auf einem schlichten Outfit einen tollen Akzent.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis