Diese Dinge machen Frauen mit Ihren Handtaschen falsch

Handtaschen haben sich längst von einem beliebten und funktionalen Accessoire zu einem Investment-Piece entwickelt. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn es sich um Modelle von Chanel, Hermès oder Louis Vuitton handelt. Auch wenn der Wert im Laufe der Jahre um ein Vielfaches nach oben geht, kann die Optik in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Grund dafür ist schnell gefunden und einfach zu erklären. Denn viele Frauen bewahren ihre Handtaschen von Chanel, Hermès oder Louis Vuitton falsch auf oder tragen sie sogar bei schlechter Witterung.

Die drei häufigsten Fehler im Umgang mit Luxushandtaschen

1. Die Ledertasche als Accessoire bei Wind und Wetter

Wer sich eine Chanel, Hermès oder Louis Vuitton Handtasche kaufen möchte, spart meist sehr lange bis zum Kauf. Deshalb ist es auch verwunderlich, dass Frauen im Anschluss mit dem kostbaren Schmuckstück eher nachlässig umgehen. Einer der größten Fehler, der dabei am häufigsten gemacht wird, ist es die kostbare Handtasche immer - auch bei schlechten Wind- und Wetterverhältnissen - dabei zu haben. Es liegt eigentlich in der Natur der Sache, dass Leder Nässe in Form von Regen oder Schnee, aber auch sehr kalte Temperaturen nur sehr schlecht verträgt. Im Laufe der Jahre wird es dabei stark in Mitleidenschaft gezogen und kann sogar fleckig bzw. brüchig werden. Dies trifft vor allem auf Velourleder zu. Frau ist also gut beraten, an Tagen mit schlechtem Wetter nicht mit der kostbaren Lieblingstasche von Chanel, Hermès oder Louis Vuitton außer Haus zu gehen, sondern sich für solche Fälle eine Ersatztasche zu zulegen.

2. Zu kleiner Kleiderschrank

Auch wenn viele Frauen auf ihre Handtaschen von Chanel, Hermès oder aber Louis Vuitton stolz sind, machen sie meist einen gravierenden Fehler bei der Aufbewahrung. Das kann sich schnell negativ auswirken. Handtaschen benötigen Platz. Sonst entstehen schnell Kratzspuren auf dem hochwertigen Leder oder es bilden sich Dellen in der Taschenform. Deshalb macht es Sinn, die teuren Lieblingshandtaschen in kleine Stofftaschen einzupacken. Am besten die, die bereits beim Kauf oder der Lieferung im Karton lagen. – Was den Platz betrifft, so sollten die einzelnen Modelle im Regal mit etwa fünf Zentimeter Abstand zueinander aufgestellt werden. Dies gibt dem Leder die Möglichkeit „zu atmen” und schützt vor Dellen oder anderen unschönen Beschädigungen.

3. Leder will gepflegt werden

Nur die richtige Aufbewahrung trägt nicht dazu bei, dass die geliebte Handtaschetasche lange schön und gut erhalten bleibt. Dabei kommt es auch auf die richtige Pflege an. Hochwertige Handtaschen sollten vor der ersten Nutzung imprägniert werden. Das schützt vor Regenflecken und anderen witterungsbedingten Beeinträchtigungen. Auch die regelmäßige Pflege des Leders durch individuelle Spezialprodukte ist ein Muss, will sich Frau lange an ihrer Luxushandtasche und der Originalfarbe erfreuen. Viele Informationen zur Lederpflege und geeigente Produkte findet man beispielsweise bei Lederzentrum.de.

Flecken von der Handtasche entfernen

Bei der Entfernung von Flecken auf der Lieblingshandtasche sollte man stets die Herstellerhinweise berücksichtigen. Lass dich von einer Lederreinigung beraten, denn Leder ist nicht gleich Leder, jedes Leder hat seine Eigenheiten. Für jedes Leder gibt es im spezialisierten Handel ein entsprechendes Produkt, ob Lederbalsam, spezielles Reinigungsschaum oder Imprägnierung. Veloursleder sollte mit einem Radierschwamm behandelt wwerden. Auf keinen Fall sollten scharfe Reinigungsmittel zur Reinigung verwendet werden, diese können das Leder nachhaltig schädigen.
Vorsichtig sollte man auch bei der Reinigung mit Wasser oder Seifenlauge sein. Punktuell oder ungleichmäßig aufgetragen entstehen sehr schnell unschöne Flecken. Ob und wie das Leder auf Reinigungsmittel reagiert, sollte unbedingt vorher an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Wichtig ist es Verschmutzungen zeitnah zu entfernen, damit Flecken keinen dauerhaften Schäden auf dem Leder deiner Handtasche hinterlassen.